Starke Marken, starker Service

1&1 Drillisch heißt jetzt 1&1 AG


Nach Abschluss der Drillisch-Integration, hat die Hauptversammlung der 1&1 Drillisch AG am 26.Mai 2021 mit 99,93 Prozent Zustimmung beschlossen, das Unternehmen in 1&1 AG umzubenennen. Die Eintragung ins Handelsregister erfolgte am 2. Juni 2021.

Kundenverträge Q1 2021

14,97

Mio.

Umsatz 2020

3,79

Mrd. Euro

Mitarbeitende 2020

3.191

 

1&1 AG


Als börsennotiertes Unternehmen mit 3.200 Mitarbeitenden und rund 15 Millionen Kundenverträgen zählt die 1&1 AG zu den führenden Telekommunikations-Unternehmen in Deutschland. 1&1 steht für innovative Mobilfunk- und Breitbandlösungen – zuverlässig, preisführend und mit vielfach ausgezeichnetem Kundenservice. Mit der erfolgreichen Teilnahme an der 5G-Frequenzauktion hat 1&1 den Grundstein für ein leistungsfähiges Mobilfunknetz gelegt. Ziel ist es, das modernste 5G-Netz Deutschlands zu bauen.

Mehr erfahren
1&1 AG

Investor Relations


Aktionärsstruktur, Analysen, Finanzkalender, Berichte und weitere Informationen.

Mehr erfahren

Quartalsmitteilung Q1 2021

Mehr erfahren
Investor Relations

Pressemitteilungen


1&1 Drillisch AG: Abschluss einer National Roaming Vereinbarung zwischen 1&1 Drillisch und Telefónica
1&1
21.05.2021

1&1 Drillisch AG: Abschluss einer National Roaming Vereinbarung zwischen 1&1 Drillisch und Telefónica

Maintal, 21. Mai 2021. Die Drillisch Online GmbH (″1&1 Drillisch“), eine hundertprozentige Konzerntochter der 1&1 Drillisch AG, hat heute mit der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG (″Telefónica") eine langfristige National Roaming Vereinbarung geschlossen. Als Teil der Gesamteinigung werden die von 1&1 Drillisch initiierten noch laufenden Price Review Verfahren eingestellt. Diese Vereinbarung basiert auf einer am 15. Februar 2021 geschlossenen Grundlagenvereinbarung, in der sich die Parteien zum Abschluss einer National Roaming Vereinbarung verpflichtet haben. Basis der Vereinbarung ist eine Verpflichtungszusage von Telefónica im Rahmen der EU-Fusionsfreigabe des Zusammenschlusses mit E-Plus im Jahr 2014. Die Europäische Kommission hat die Einhaltung dieser Zusagen von Anfang an eng überwacht und war einer der Garanten für den erfolgreichen Vertragsabschluss.

Die National Roaming Vereinbarung hat eine Grundlaufzeit bis zum 30. Juni 2025. 1&1 Drillisch hat das Recht, die anfängliche Laufzeit einseitig bis zum 30. Juni 2029 zu verlängern. Anschließend ist auf Wunsch von 1&1 Drillisch eine weitere Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2034 möglich.

Die National Roaming Vereinbarung sieht jährlich sinkende Preise vor, die rückwirkend ab Juli 2020 auch für den laufenden MBA MVNO-Vertrag gelten. Diese Preise sind niedriger als die zuletzt unter dem MBA MVNO-Vertrag von Telefónica abgerechneten Preise.

Bei der ersten Verlängerungsoption bis Juni 2029 bestimmen sich die Preise nach festen Regeln. Danach bleibt Telefónica verpflichtet, diskriminierungsfreie Preise anzubieten.

Sämtliche Preise können von 1&1 Drillisch zu einem frei bestimmbaren Termin einmal jährlich weiterhin in einem Preisüberprüfungsverfahren (Schiedsgutachterverfahren), dessen Regeln und Fristen präzisiert wurden, überprüft werden. 1&1 Drillisch kann die benötigten Kapazitäten künftig mehrmals im Jahr innerhalb der vertraglich festgelegten Bandbreite reduzieren oder erhöhen.

Das Startdatum für National Roaming wird von 1&1 Drillisch parallel zum Start des 1&1 Drillisch-Mobilfunknetzes festgelegt. Ab diesem Zeitpunkt erhalten alle Neukunden und alle auf das Netz von 1&1 Drillisch migrierten 1&1 Drillisch Kunden, Zugang zum 5G-Netz von 1&1 Drillisch sowie in noch nicht ausgebauten Gebieten automatisch per National Roaming diskriminierungsfreien Zugang zum 2G- und 4G-Mobilfunknetz von Telefónica. Ab dem 1. Januar 2026 gelten in bestimmten städtischen Gebieten, die bis dahin vom 5G Netz von 1&1 Drillisch versorgt werden sollen, Beschränkungen beim Zugang zu 4G-National Roaming im Telefónica-Netz, wobei eine Mindestversorgung von bis zu 50 Mbit/s immer sichergestellt ist. Die vereinbarten National Roaming Leistungen komplementieren das besondere Innovationspotential des 5G-Netzes von 1&1 Drillisch.
1&1 Drillisch Kunden, die derzeit auf dem Telefónica Netz aktiviert sind, werden nach dem Start des 5G-Netzes von 1&1 Drillisch innerhalb einer vertraglich definierten Übergangszeit sukzessive migriert und haben bis dahin weiterhin 2G-, 4G- und 5G-Zugang im Telefónica Mobilfunknetz.

Der gesicherte Zugang zu National Roaming ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg von 1&1 Drillisch zum vierten Mobilfunknetzbetreiber.

1&1 Drillisch AG mit gutem Jahresauftakt
1&1
11.05.2021

1&1 Drillisch AG mit gutem Jahresauftakt

•    Kundenverträge: + 140.000 auf 14,97 Mio.
•    Umsatz: + 3,5 % auf 973,7 Mio. EUR, davon 762,1 Mio. EUR Service-Umsatz (+ 1,9 %)
•    EBITDA: 202,3 Mio. EUR, davon 167,9 Mio. EUR vergleichbares operatives EBITDA (+ 2,4 %)
•    Ergebnis je Aktie: 0,64 EUR (Vorjahr: 0,50 EUR)
•    Prognose 2021 bestätigt

Maintal, 11. Mai 2021. Die 1&1 Drillisch AG konnte im ersten Quartal 2021 die Zahl der Kundenverträge im Vergleich zum 31. Dezember 2020 um 140.000 auf 14,97 Mio. Verträge erhöhen. Das Wachstum basierte auf Mobile Internet-Verträgen, während die Zahl der Breitband-Anschlüsse unverändert bei 4,31 Mio. liegt. Im Vergleich zum ersten Quartal 2020 wuchsen die Kundenverträge im Bereich Mobile Internet um 560.000.

Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2021 um 3,5 % auf 973,7 Mio. EUR (Q1 2020: 940,7 Mio. EUR). Dabei erhöhten sich die Service-Umsätze um 1,9 % auf 762,1 Mio. EUR (Q1 2020: 747,8 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 202,3 Mio. EUR. Darin enthalten ist ein (periodenfremder) positiver Effekt in Höhe von 34,4 Mio. EUR aus dem Geschäftsjahr 2020. 1&1 Drillisch hat am 15. Februar 2021 das – nach Prüfung durch die EU-Kommission – verbesserte Angebot von Telefónica Deutschland für National Roaming und damit verbunden rückwirkend ab 1. Juli 2020 auch für MBA MVNO-Vorleistungen verbindlich angenommen. Die angebotenen Preise sehen wieder jährlich sinkende Datenpreise vor, vergleichbar mit den Preismechanismen der ersten fünf Jahre des MBA MVNO-Vertrags. Das von 1&1 Drillisch angenommene Angebot wird derzeit in einen National Roaming Vertrag überführt. Das vergleichbare operative EBITDA (ohne den genannten periodenfremden Effekt) stieg um 2,4 % auf 167,9 Mio. EUR (Q1 2020: 164,0 Mio. EUR).

Das Ergebnis je Aktie (EPS) betrug 0,64 EUR. Ohne Berücksichtigung des (periodenfremden) positiven Ergebniseffekts aus den neuen Vorleistungspreisen (EPS-Effekt: +0,13 EUR) verbesserte sich das operative EPS von 0,50 EUR im Vorjahreszeitraum um 1,6 % auf 0,51 EUR.

Ausblick

Die Gesellschaft bestätigt ihre Prognose 2021 und erwartet unverändert einen Anstieg des Service-Umsatzes auf ca. 3,10 Mrd. EUR (2020: 3,02 Mrd. EUR). Das operative EBITDA (ohne Berücksichtigung des periodenfremden Ertrags von 34,4 Mio. EUR im Zusammenhang mit der geplanten Unterzeichnung des National Roaming-Vertrags) soll auf ca. 650 Mio. EUR steigen (2020: 468,5 Mio. EUR). In dieser Prognose sind initiale Kosten für den 5G-Netzaufbau in Höhe von ca. 30 Mio. EUR enthalten.

Umfirmierung der 1&1 Drillisch AG in 1&1 AG
1&1
15.04.2021

Umfirmierung der 1&1 Drillisch AG in 1&1 AG

Maintal, 15. April 2021. Die 1&1 Drillisch AG soll zukünftig unter dem Namen 1&1 AG firmieren. Ein entsprechender Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat wird den Aktionären auf der ordentlichen Hauptversammlung am 26. Mai 2021 zur Abstimmung vorgelegt.

Die heutige 1&1 Drillisch AG ist 2017 durch den Zusammenschluss der 1&1 Telecommunication SE und der Drillisch AG unter dem Dach der United Internet AG entstanden. Im Zuge von zwei Sachkapitalerhöhungen der damaligen Drillisch AG hat United Internet die Mehrheit an dem Unternehmen übernommen und hält heute 75,1 Prozent der Holdinggesellschaft 1&1 Drillisch AG.

Die Umfirmierung in 1&1 AG ist ein konsequenter Schritt in der Unternehmensentwicklung, der nach einer mehrjährigen Integrationsphase erfolgt und eine klare und prägnante Positionierung am Kapitalmarkt zum Ziel hat.

„Der Zusammenschluss von 1&1 und Drillisch war eine wichtige strategische Entscheidung, durch die wir unsere Marktstellung deutlich gestärkt haben. In den letzten drei Jahren haben wir gemeinsam zahlreiche Synergien und Wachstumspotenziale gehoben und sind zu einem Team zusammengewachsen“, so Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 Drillisch AG. „Mit 1&1 besitzen wir eine der stärksten Marken im deutschen Telekommunikations- und Internetmarkt, die ein hohes Maß an Bekanntheit und Vertrauen genießt. Durch einen eindeutigen Auftritt wollen wir diese Markenstärke zukünftig auch am Kapitalmarkt effizient nutzen.“

Mehr erfahren